Schreiben Sie uns an info@atid.at

Geschützt: Das Koalitionsprogramm

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

ATID mit 31% Wahlsieger – DANKE!

Wir bedanken uns bei mehr als 1.000 Wählerinnen und Wählern, die ATID zur deutlich stärksten Kraft in der IKG gewählt haben. Alle Ergebnisse auf www.ikg-wien.at

Ökologie und Nachhaltigkeit: Eine klimaneutrale IKG bis 2040

Die besorgniserregende Veränderung unseres Klimas mit zunehmenden Wetterextremen ist eine der größten Herausforderungen unserer Generation – in ökologischer, aber auch wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht. In unseren religiösen Texten finden sich mehrere Hinweise auf die Verantwortung der Menschheit für den Schutz und die Kontinuität unserer Erde zu sorgen und sie vor Zerstörung und Verschmutzung zu schützen. Tikkun Olam, das Prinzip der Weltverbesserung, ist eine Aufgabe für jeden Einzelnen, ebenso Baal Taschchit, das Verbot der Zerstörung und Verschwendung.

In den nächsten Jahren, aber ab sofort (!), geht es vor allem darum, unsere Gemeinde fit für die Zukunft zu machen und einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu leisten, ohne dabei dem oder der Einzelnen vorzuschreiben, wie er oder sie den Alltag gestalten muss. Ein erster großer Schritt ist die geplante Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des IKG-Campus.

Erneuerbare Energie, wo möglich
Diese Anlage wird die Stromkosten deutlich senken und mit der erneuerbaren Energie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wir wollen aber mehr, nämlich eine klimaneutrale Kultusgemeinde bis 2040. Dazu haben wir mit Experten einen Katalog an Handlungsmöglichkeiten ausgearbeitet, die uns als Orientierung und Leitfaden dienen sollen, unterteilt in drei Kapitel:

Neuer Schwerpunkt: Klima- und Umweltschutz
► Verankerung des Ziels der Klimaneutralität bis 2040
in den Satzungen der IKG
► Erstellung eines Nachhaltigkeits- und Klimaschutzplans mit konkreten Maßnahmen, Zeitplänen und Verantwortlichkeiten
► Neue Governance für den Klimaschutz: Gesamtverantwortlicher Klima-
bzw. Umweltbeauftragter der IKG
► Bewusstseinsbildung: Kampagnen und Informationen zur Nachhaltigkeit (Broschüren, Ratgeber für Synagogen, etc.) sowie Schulungen für Betreiber jüdischer Infrastruktur

Erneuerbare Energie
► Energie sparen: mittelfristig 3 % thermische Sanierungsquote für Immobilien, insbesondere durch Dämmung der Gebäude und Fassadenbegrünung
► Raus aus Öl und Gas: Prüfung aller Immobilien, ob eine Umstellung auf erneuerbare Energieträger technisch möglich und wirtschaftlich machbar ist
► Entwicklung eines Plans für Heizungsaustausch. So kann der Wert der Immobilien erhalten oder sogar gesteigert werden
► Vorzeigeprojekt: weitestgehende Umstellung des Campus mit Maimonides-Zentrum, ZPC-Schule und Hakoah-Sportanlange auf erneuerbare Energie, z.B. durch PV-Anlage
► Neubau nur im Niedrigenergiehaus-Standard, PV-Anlagen wo technisch und wirtschaftlich möglich und Einbau von Ladestationen für E-Fahrzeuge

Nachhaltigkeit: Events, Print, kein Plastik
► Veranstaltungen: alle IKG-Veranstaltungen erfüllen ab 2025 bestmöglich
die Umweltzeichen-Kriterien für Green Events, z.B. Mülltrennung,
Ökostrom, Reduktion von Lebensmittelverschwendung
► Druck mit „Österreichischem Umweltzeichen“, „Climate Partner“ und PEFC-Zertifikat
► Beschaffungen nach ökologischen Mindeststandards, die sich
am Umweltzeichen orientieren und Regionalität fördern
► Reduktion von Plastik: Kein Einweg-Plastik bei Events der IKG und im Stadttempel ab 2023, inklusive Plastikbesteck. Gemeinde-Zeitschriften künftig in Papierkuverts

Elli Shklarek

geb. 2000, Studium der klinischen Psychologie. Fokus: Existenzanalyse und Logotherapie. Schreibt Gedichte, engagiert im Bereich Mental Health. Stellvertretende Vorsitzende von ESRA und der Frauen- und Familienkommission der IKG Wien

ATID Ausgabe 39

Die Zeitungsausgabe von November 2022 können Sie hier digital lesen:

Vollbild: ATID 39

Reuven Rennert

Reuven Rennert

geb. 1981, verheiratet, Vater dreier Kinder. Studierte Politikwissenschaft & Kommunikation, arbeitet in der strategischen Politikberatung. Vorstandsmitglied der Misrachi, seit 2016 Mitglied des Diplomatic Corps des WJC sowie der Kulturkommission der IKG.

Noah Scheer

Noah Scheer

geb. 1995, aufgewachsen in Graz und Israel. Arzt. Ehrenamtliches Engagement während des Studiums: JöH-Präsident und in der ÖH

Unsere 48 Kandidatinnen und Kandidaten

Wir freuen uns, Ihnen den Wahlvorschlag von Liste 1 – ATID Team Oskar Deutsch vorzustellen. Wir sind 48 engagierte Gemeindemitglieder – 24 Frauen und 24 Männer – die sowohl die Vielfalt unserer Gemeinde widerspiegeln als auch Expertise mitbringen, die es gerade in diesen stürmischen Zeiten braucht.

Kompetenz, Vielfalt und leidenschaftliches Engagement für alle Mitglieder der Kultusgemeinde. Dafür stehen die Kandidatinnen und Kandidaten von ATID. Unser Team besteht aus Ärzten, Managerinnen, Sicherheitsexperten, Architektinnen, Juristen und Wirtschaftstreibenden. Aus Selbstständigen und aus Angestellten. Aus Säkularen, Traditionellen und Religiösen. Das Team steht für Vielfalt, Gestaltungswillen und Verantwortung. Dafür, stets das Beste für alle Gemeindemitglieder herauszuholen. Ob in sozialen, religiösen, sicherheitstechnischen, kulturellen oder erzieherischen Belangen. Eine Stimme für ATID ermöglicht es, diesen Menschen weiterhin ganze Arbeit leisten zu können. Offen, ehrenamtlich und professionell. Über die Kandidaten hinaus sind bei ATID mehr als 100 ehrenamtlich tätige Gemeindemitglieder, die sich in allen Bereichen der IKG engagieren. Mehr finden Sie hier.

In den vergangenen fünf Jahren hat ATID nicht nur unser Wahlprogramm umgesetzt, sondern die Kultusgemeinde auch sicher durch turbulente Zeiten geführt. Gemeinsam mit allen konstruktiven Kräften wollen wir diesen Kurs fortsetzen. Dafür brauchen wir Ihre Stimme bei den Wahlen im November:

Do, 17.11. 8–18 Uhr, Wahllokal in der Seitenstetteng. 2
Di, 22.11. 8–20 Uhr, Wahllokal in der Seitenstetteng. 2
So, 27.11. 8–18 Uhr, Wahllokal Ihres Sprengels

Unsere aktuellen Prioritäten aus dem Wahlprogramm finden Sie unter anderem in der aktuellen ATID-Zeitung

Für Fragen zum Programm, zu den Kandidatinnen und Kandidaten oder auch Anregungen stehen wir Ihnen per E-Mail unter team@atid.at und telefonisch bzw. per WhatsApp unter +43 660 95 28 441 zur Verfügung.

ATID Ausgabe 38

Die Zeitungsausgabe von September 2022/ Tishrei 5783 können Sie hier digital lesen:

Schulstartpaket: Soziale Absicherung und beste Bildung!

Bereits beim Auftakt zur ATID-Programmdiskussion im Juni wurde die Inflation als eine der aktuell größten Herausforderungen definiert, der wir uns stellen. Daraus entstand eine erste konkrete Maßnahme zur Unterstützung von Gemeindemitgliedern mit geringen Einkommen: das Schulstartpaket der IKG. 

Rund 300 bezugsberechtigte Schulkinder erhalten in der letzten Ferienwoche einen 100-Euro-Gutschein von Libro. Vielen Dank allen organisatorisch Beteiligten ebenso wie den Spenderinnen und Spendern an Tmicha, die dieses Projekt ermöglichten. 

Gemeinsam meistern wir jede Herausforderung und sorgen dafür, dass jedem Kind die beste Bildung ermöglicht wird, unabhängig vom Einkommen der Eltern!

ATID Zeitung - Das Archiv

Wählen Sie eine der vergangen Ausgaben und schmökern Sie ein wenig in unserem Archiv.