Schreiben Sie uns an info@atid.at

Pessach, die 12 Stämme und die IKG

Das Team von ATID, Misrachi und Verein Kaukasischer Juden wünscht allen Gemeindemitgliedern Chag Sameach! Всего наилучшего к празднику Песах!

Als sich beim Auszug aus Ägypten das Meer spaltete, ebnete Moses den Israeliten den Weg in die Freiheit. Erst in der Wüste, nachdem Differenzen unter den Israeliten ausgeräumt waren, wurde aus den zwölf Stämmen das eine jüdische Volk. Jeder Stamm hatte bestimmte Eigenheiten und auch unterschiedliche Aufgaben. Gemeinsame Geschichte, Aufgabe und Ziel vereinte die Stämme zu einem Volk, in dem alle ihren rechtmäßigen Platz hatten und bis heute haben. Über die Jahrtausende ist die Vielfalt ein Wesensmerkmal des Judentums geblieben. Auch in Wien. Wie vor 3.000 Jahren bildet die heutige IKG eine Einheit, die aus vielen unterschiedlichen Menschen und Meinungen besteht. Die Verantwortung für die Wahrung dieser Einheit liegt bei uns allen.

Freiheit kommt mit Verantwortung

In der jüdischen Tradition ist die Freiheit, die wir zu Pessach zelebrieren, kein Selbstzweck. Sie bringt ein hohes Maß an Verantwortung mit sich. Gerade die Coronapandemie zeigt, wie wichtig Solidarität ist. Rücksichtslosigkeit kann zu Gefährdung von Mitmenschen führen. Kein Wunder, dass Pikuach Nefesch, der Schutz der Gesundheit, eines der zentralsten Gebote ist.

Abstand, Masken und Testen

Auch heuer ist zu Pessach das Coronavirus omnipräsent. Das Abstandhalten und Maskentragen ist zwingend erforderlich. Hinzu kommen allerdings eine Vielzahl an Testmöglichkeiten, deren Nutzung wir dringend anraten: coronavirus.wien.gv.at/testangebote

Wie auch immer Sie die Pessach-Feiertage begehen – es ist eine gute Gelegenheit, über die jüdische Vielfaltseinheit nachzudenken.

Das Team von ATID, Misrachi und dem Verein Kaukasischer Juden wünscht Chag Pessach Sameach!
Всего наилучшего к празднику Песах

ATID Zeitung - Das Archiv

Wählen Sie eine der vergangen Ausgaben und schmökern Sie ein wenig in unserem Archiv.